Fachkommission "HR, Entgelt und ZWK"

Fachkommission "HR, Entgelt und ZWK“

Kommissionsgrundlagen

Die betriebliche Entgeltabrechnung und die darüber hinaus gehenden HR-Lösungen erhalten ihre komplexe Stellung im deutschen Rechtssystem durch das interdisziplinäre Zusammenspiel der verschiedensten Rechtsgebiete des allgemeinen Privat- bzw. Zivilrechts und durch die deshalb erforderliche rechtskonforme sowie handhabungs- und haftungssichere Anwendung dieser Rechtsbereiche auf ihre Fragen. Die Beratung und Einrichtung sowie die laufende Überwachung der Entgeltabrechnungsadministration sowie von HR-Lösungen erfordern somit in der hochwertigen Beratung technischen, rechtlichen und organisatorischen Aufwand und binden damit Unternehmensressourcen. Der BRBZ fördert daher die Koordinierung und Gewährleistung einer ganzheitlichen Beratungsabwicklung im Rahmen der betrieblichen Vergütungssteuerung inkl. einer integrierten umfassenden Rechtssicherheit.

Flexible Versorgungs- und Vergütungssysteme für ungewisse Zeiten – danach suchen Arbeitgeber, Arbeitnehmer aber auch rechtliche und steuerliche Berater immer häufiger. Nicht zuletzt aufgrund der Unsicherheiten am Arbeitsmarkt, der Wirrungen durch die Finanzmarktkrise, der komplizierten sozialrechtlichen Gesetzeslage und den erheblichen Einschnitten in die gesetzliche Rentenversicherung sind Betroffene aus allen Bereichen auf der Suche nach zukunftsfähigen Absicherungsstrategien, um bestimmte Lebensphasen ausgewogen und verantwortungsvoll finanziell planen zu können.

Das zielgenaue Management der Mitarbeitervergütung ist daher ein unabdingbarer Bestandteil einer effektiven Planung der "Human Resource“ (HR). HR bedeutet aus Sicht des BRBZ die Förderung eines effizienten Personalmanagements samt einer zugehörigen umfassenden Arbeitszufriedenheit von Arbeitnehmern.

Aufgrund der Tatsache, dass der Informationsbedarf hinsichtlich der Vergütungs-, Versorgungs- und Vergütungssysteme zur (monetären) Lebenssicherung, Altersabsicherung und Arbeitszeitgestaltung sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer enorm ist und in Zukunft noch weiter steigen wird, ist eine hochqualifizierte "Aufklärungsarbeit" zu leisten. Diese Aufklärungsarbeit muss aber unter allen Umständen abseits von jeglichen Produktinteressen geführt werden. Anders als vielfach suggeriert ist Versorgungs- und Vergütungsberatung in erster Linie Rechts-, Steuer- und Unternehmensberatung. Die ggf. notwendigen Kapitalanlagelösungen werden erst zum Abschluss der Beratungsprozesse benötigt, wenn bereits sämtliche Grundlagen und Rahmenbedingungen rechtssicher geschaffen worden sind.

Vor allen Produktaspekten stehen somit umfassende Beratungsprozesse, die gerade bei der Einführung von HR-Lösungen eine "Verzahnung“ der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Altersversorgungssituation des entsprechenden Arbeitnehmers, mit dem Ziel eine angemessene Gesamtvergütung einzurichten, sicherstellen müssen. Zwingend sind an dieser Stelle auch Lösungen zur Einrichtung von flexiblen Zeitwertkontenmodellen mit einzubeziehen. Durch diese Möglichkeit des "Brutto-Sparens" können Arbeitnehmer aus eigenen, gestundeten Entgeltbestandteilen "Lohnreserven" aufbauen, wodurch zu einem späteren Zeitpunkt ggf. gewünschte Freistellungs- bzw. Vorruhestandsphasen bis zum Erreichen des gesetzlichen Regelrenteneintrittsalters finanziert werden können.


Kommissionsaufgaben und -ziele

Die Fachkommission "HR, Entgelt und ZWK" des BRBZ begleitet den gesamten Themenkomplex von HR-, Entgelt- und Zeitwertkontenlösungen sowohl aus rechtspolitischer und anwendungsrechtlicher Sicht, als aus fokussierter Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht. Im Fokus steht hierbei als Hauptzielsetzung die rechts- und haftungssichere Einführung, Umsetzung und fortlaufende Betreuung von entsprechenden Lösungen, damit die dringend notwendige Verbreiterung der Rechts- und Haftungssicherheit derartiger Maßnahmen gefördert wird.

Folgende Aufgaben und Zielsetzungen der Fachkommission "HR, Entgelt und ZWK" lassen sich somit festhalten:

  • Fachlicher u. praktischer Erfahrungsaustausch;
  • Beobachtung, Aufbereitung, Bewertung und öffentliche Kommentierung aktueller Rechtsprechung und Marktentwicklungen;
  • regelmäßige Literaturbeiträge und Mitwirkung am internen BRBZ-Newsletter;
  • interne und öffentliche Bewertung von Produktangeboten für HR- und Zeitwertkonten-Lösungen;
  • Unterstützung des Vorstands des BRBZ hinsichtlich der Einbringung in Gesetzgebungsverfahren;
  • Repräsentation des BRBZ auf öffentlichen Veranstaltungen;
  • Beteiligung an kommissionsübergreifenden Aktivitäten des BRBZ.

Lernen Sie nachfolgend die Leiter der Fachkommission "HR, Entgelt und ZWK" vorab kennen!

 

Torsten Franke brbz

Torsten Franke
Gerichtlich zugelassener Rentenberater für betriebliche Altersversorgung und geprüfter Sachverständiger für Entgeltabrechnung und betriebliche Altersversorgung (BDSF), Geschäftsführer der ENTGELTWELT Entgelt- & Versorgungsmanagement, in München und seit über 15 Jahren mit Aufgaben der Personalwirtschaft tätig. Mitglied im Kuratorium des Bundesverbandes der Rechtsberater für betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkonten e.V.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen